Hämmern, Bohren und Programmieren auf zwei Etagen

Die 9. Klassen besuchen den Berufe-Parcours an der IGS Franzsches Feld

Da staunten die Jugendlichen der 9.1 und 9.2 nicht schlecht, als sie von 12 Mitmach-Stationen aus 12 verschiedenen Berufsfeldern erwartet wurden. Nicht lesen, nicht schreiben, nicht zuhören war hier gefragt: AUSPROBIEREN musste man.

Kann ich sicher in Metall hämmern? Treffe ich die Bohrstellen in meinem Aluminiumwürfel? Leuchtet meine Lampe nachdem ich einen Stromkreis konstruiert habe? Bewegt sich der Roboterarm nach meinen Kommandos?

Solche und mehr Experimente führten die Mädchen und Jungen der 9. Klassen in die technischen Berufsfelder ein. Bei Interesse boten alle Firmen an, sich bei den Jugendlichen zu melden. In einem Postfach hinterließen sie nämlich ihre Anschrift und Kontaktdaten. So drücken wir ihnen die Daumen für ein zukünftiges Bewerbungsgespräch.

Unser Dank geht an die Stiftung Niedersachsen Metall und dem Organisationsteam um Herrn Rohde. Wir kommen nächstes Jahr wieder.